Der Unterschied zwischen Wireless Access Points und Wireless Repeatern

WiFi-Zugangspunkte (WAPs) und Extender/Repeater (manchmal auch als Booster bezeichnet) werden oft verwechselt. Das liegt zum Teil daran, dass einige Geräte in verschiedene Modi geschaltet werden können, so dass sie je nach den Anforderungen des Netzwerks mehrere Funktionen erfüllen können, z. B. die Erweiterung/Verstärkung eines WiFi-Signals oder die Funktion eines Access Points.

Drahtlose Zugangspunkte (WAP)

Ein Wireless Access Point wird mit einem Ethernet-Kabel an Ihren Router (oder einen Switch) angeschlossen und sendet/empfängt sein eigenes Signal über eingebaute Funkgeräte. WiFi-Geräte (Clients) wie Smartphones, Tablets und Laptops usw. können sich direkt mit ihm verbinden (als Hotspot). Je nach Größe der Räumlichkeiten oder des abzudeckenden Bereichs können mehrere WAPs erforderlich sein, die jedoch gleichzeitig arbeiten können und ein nahtloses drahtloses Netzwerk ermöglichen (Single Wireless Name – SSID). Die Kunden können sich in der Regel zwischen den einzelnen Zugangspunkten bewegen, z. B. in einer Ausstellungshalle, als wären sie mit einem einzigen Netz verbunden, wodurch Verbindungsabbrüche und Leistungseinbußen minimiert werden. Drahtlose Zugangspunkte haben jedoch den Nachteil, dass sie über ein Netzwerkkabel (z. B. RJ45 Cat5-Kabel) fest mit dem Router verdrahtet werden müssen und möglicherweise einen Power-over-Ethernet (POE)-Injektor/Switch benötigen, um sie mit Strom zu versorgen, wenn die Stromversorgung nicht leicht zugänglich ist, oder eine Steckdose in der Nähe des Geräts, um das mitgelieferte Netzkabel verwenden zu können, was teurer sein kann.

Reichweitenverlängerer/Repeater/Booster

Ein Repeater/Extender ist einem Access Point sehr ähnlich, hat aber die Aufgabe, die Signalabdeckung eines bestehenden Routers über einen größeren Bereich zu erweitern, indem er einen separaten WLAN-Namen (SSID) verwendet. Dadurch entstehen zwei Netzwerke, nämlich der drahtlose Name des Routers (NETGEAR) und der drahtlose Name des Extenders (NETGEAR_EXT). Dies ist in bestimmten Situationen in Ordnung, insbesondere für Heimanwender, die nur wenige WiFi-Geräte haben und keine Kabel im Haus verlegen möchten. Der Nachteil eines Repeaters/Extenders ist jedoch die Tatsache, dass er in zwei Richtungen kommunizieren muss, d. h. er muss das Routersignal aufnehmen und es dann an die Client-Geräte weiterleiten, die es empfangen können. Dadurch wird das verfügbare Signal auf der Client-Seite effektiv halbiert, was einen Leistungs- und Geschwindigkeitsverlust von bis zu 50 % bedeuten kann. Zum Beispiel können Sie in der Nähe Ihres Routers eine Download-Geschwindigkeit von 20 MBit/s haben, aber wenn Sie in den Raum mit dem erweiterten Signal gehen, haben Sie vielleicht nur 10 MBit/s. Daher muss jeder Repeater/Extender sorgfältig platziert werden, um den WiFi-Empfang und die Geschwindigkeit zu maximieren. Wenn Sie Ihren Repeater/Extender zu weit von Ihrem Router entfernt aufstellen, kann es sein, dass er das Signal zeitweise verliert, was zu einem Verlust der Netzwerk- und/oder Internetkonnektivität führt. Leider bemerkt der Benutzer dies nicht, da der Repeater weiterhin ein drahtloses Signal liefert, jedoch ohne Internet/Netzwerk. Außerdem ist es bekannt, dass drahtlose Geräte aufgrund der beiden Namen der drahtlosen Netzwerke immer wieder ausfallen, da sie versuchen, das Netzwerk mit der besten Leistung auszuwählen.

Fazit

Drahtlose Repeater/Extender sind eine großartige Schnelllösung für viele kleinere Haushalte mit geringer WIFI-Nutzung/Geräten, aber wenn man den Leistungsverlust und die möglichen Geschwindigkeitseinbußen und Netzwerkverluste bedenkt, sind drahtlose Zugangspunkte die beste Lösung, wenn Sie die Möglichkeit haben, Kabel zu verlegen und bereit sind, etwas mehr auszugeben. Die Wireless Access Points sind den Wireless-Repeatern in vielerlei Hinsicht überlegen, vor allem, wenn Sie Netflix schauen, spielen oder einfach nur Ihren Smart-TV im Schuppen ansehen möchten, da der Leistungsverlust sehr gering ist und Sie die maximale Geschwindigkeit erhalten. Die Möglichkeit, einen einzigen WLAN-Namen für den gesamten WLAN-Bereich zu verwenden, sorgt außerdem für eine saubere und benutzerfreundliche Umgebung.